TSV Lamstedt ist Landesvizemeister
Geschrieben von Timo am 21. April 2017 um 16:25:06
LAMSTEDT. Die Tischtennis-Jungen des TSV Lamstedt haben in der Niedersachsenliga die Vizemeisterschaft errungen. Von Arno Päsch

Der TSV Lamstedt hätte am Wochenende in der Tischtennis-Niedersachsenliga der Jungen eigentlich drei Spiele austragen sollen. Es waren dann allerdings nur zwei, weil der Tabellenachte VfL Oker nicht angetreten ist und die Punkte kampflos an Lamstedt gingen. Am Sonnabend gab es ein 7:7-Unentschieden gegen den Tabellenfünften Union Salzgitter, am Sonntag wurde der Vorletzte SC Schölerberg mit 8:4 besiegt. Mit 34:8 Punkten belegt Lamstedt jetzt den zweiten Tabellenplatz. Ob das vor einer Woche ausgefallene Spiel gegen das Schlusslicht TTC Harsum noch nachgeholt wird oder ob Lamstedt die Punkte kampflos zugesprochen bekommt, steht noch nicht fest.

TSV Lamstedt – SV Union Salzgitter 7:7: Trainer Stephan Schrader verordnete Phil Kosmata eine Pause, um Kristian Hahn Spielpraxis zu verschaffen. Gut, dass sich das Börde-Team auf seinen Spitzenspieler Tim Voß verlassen konnte, der an der Seite von Marcel Kibies im Doppel erfolgreich war und dann auch alle seine drei Einzel souverän gewann. Marcel Kibies, Jona Voß und Kristian Hahn (je 1) holten die restlichen drei Punkte zum Remis nach insgesamt zweieinhalbstündiger Spielzeit.

Ergebnisse: T. Voß/Kibies - Schön/Gelhard 3:1 Sätze, J. Voß/Hahn - Brandes/Ludolph 0:3, T. Voß - Brandes 3:1, Kibies - Schön 0:3, J. Voß - Gelhard 0:3, Hahn - Ludolph 1:3, T. Voß - Schön 3:1, Kibies - Brandes 3:1, J. Voß - Ludolph 3:2 (11:7), Hahn - Gelhard 2:3 (1:11), J. Voß - Schön 0:3, T. Voß - Ludolph 3:0, Kibies - Gelhard 3:0, Hahn - Brandes 1:3.

TSV Lamstedt – SC Schölerberg 8:4: Auch gegen den Vorletzten aus der Nähe von Osnabrück war Kristian Hahn dabei, für den dieses Mal Tim Voß aussetzte. Nach den ausgeglichenen Doppeln verschafften sich die Lamstedter mit drei Siegen im ersten Einzeldurchgang den vorentscheidenden Vorsprung, den sie mit weiteren drei Erfolgen in der zweiten Einzelrunde noch ausbauten. Dabei ging es in einigen Spielen sehr knapp zu und vier Mal konnten die Punkte erst im entscheidenden fünften Satz sichergestellt werden. Phil Kosmata (2:0 Siege), Marcel Kibies (2:1), Jona Voß (2:1) und Kristian Hahn (1:1) benötigten fast drei Stunden, um den 8:4-Sieg perfekt zu machen.

Ergebnisse: Kibies/Hahn - Buschmann/Herb 3:2 (11:7), Kosmata/J. Voß - Jansen/Heyen 0:3, Kibies - Heyen 3:1, Kosmata - Jansen 3:0, J. Voß - Herb 3:2 (11:8), Hahn - Buschmann 0:3, Kibies - Jansen 2:3 (2:11), Kosmata - Heyen 3:0, J. Voß - Buschmann 3:2 (13:11), Hahn - Herb 3:2 (11:4), J. Voß - Jansen 0:3, Kibies - Buschmann 3:0.

Die Einzelbilanzen der Lamstedter Jungs (gesamte Saison): Tim Voß (32:15), Marcel Kibies (32:12), Steffen Kruse (10:12), Phil Kosmata (15:5), Jona Voß (17:15), Kristian Hahn (7:17). Doppel gesamt 23:15. Steffen Kruse spielte nur in der Hinrunde (an Position zwei) und wechselte dann in die zweite Herrenmannschaft. Für ihn kam Phil Kosmata (vom TuS Zeven) in der Rückrunde neu ins Team, der fortan an Position drei spielte.

Quelle: nez.de